AG Schwentner, FB Physik, Freie Universität Berlin

Generelle Hinweise für das Verhalten im Labor / allgemeine Gefahren

1.Zugang

Das Labor ist ein Bereich, der für Menschen, die sich mit den vorhandenen Apparaturen auskennen und sich entsprechend verhalten nicht gefährlich ist, aber für Besucher ist die Situation ganz anders. Ein Außenstehender kann nicht wissen, welche Apparaturen laufen und welches Verhalten angemessen ist.
Daher ist es unbedingt notwendig, daß die Hallentüen nicht einladend offen stehen. Unsere Flure sind ein "öffentlicher Bereich" (eigentlich sollten auch die Zimmer immer abgeschlossen werden - schon mancher hat so seine Tasche verloren).

Besonders hinweisen möchte ich auf das Problem mit den Menschen, die einen Schlüssel für die Halle, aber dort nicht ihren ständigen Arbeitsplatz haben. Sie halten sich für befugt, weil sie die Tür aufschließen können, haben trotzdem aber wenig Ahnung von den spezifischen Gegebenheiten. Es kann sich da z.B. um die Herren der Haustechnik handeln, die einfach ihrer Arbeit nachgehen wollen oder aber auch um eine nicht abgesprochene Laborführung von "höchster Ebene"!
In einem solchen Fall sollte man (die Reihenfolge kann entsprechend der Situation anders sein):
-- die Besucher ansprechen,
-- wenn Apparaturen in Betrieb sind darauf hinweisen und
-- auf die damit verbundenen Gefahren aufmerksam machen
-- das weitere Verhalten beobachten (leider wirklich notwendig)
-- notfalls das Experiment abbrechen und die Apparaturen abstellen um eine Gefährdung zu vermeiden
-- evtl. Unterstützung holen (als Zeugen)

Es gibt einen Notausgang zur Takustraße, der sich trotz verschlossener Tür mit einem speziellen Hebel öffnen lässt. Dies ist wirklich nur für Notfälle gedacht. Wer ihn benutzt hat sollte hinterher Bescheid sagen, damit die Tür wieder verschlossen werden kann (Ingeborg Twesten).

2. Verantwortung

Grundsätzlich ist jede(r) für die eigene Apparatur verantwortlich. Dies bezieht sich auf die Funktion und die technische Konzeption, aber auch auf die Sicherheit für Betreiber und Umgebung. Kleine Schilder an den Apparaturen mit Namen und Telefonnummer sollen daran erinnern. Dies beinhaltet auch, daß andere nur in Notfällen an fremde Apparaturen gehen und dort etwas verändern (Nachricht!).

Zu verantwortlichem Verhalten im Labor gehört aber auch eine gewisse Umsicht und Phantasie.
Was meist schief geht :-)

Es gibt hier natürlich noch viele andere Möglichkeiten. Dem Wissenschaftlereinfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Murphy lauert in jedem Labor: Alles was schiefgehen kann, tut das auch und wenn es jetzt nicht passiert, dann später!

Und wenn dann doch etwas nicht richtig läuft? Verhalten im Gefahrenfall


research group | Sicherheit im Labor
HOMEPAGE of this server
ingeborg.twesten@physik.fu-berlin.de 13.7.1999